Broschüren & Theorie

– Mit Klick auf’s Bild geht’s zum Download –


 

Was tun gegen die AFD?

Der Aufstieg der "neuen Rechten" und die Krise des Kapitalismus: Auf der ganzen Welt sind seit der Wirtschaftskrise rechte Parteien und Bewegungen erstarkt und durch Putsche, Kriege und Wahlen rechte Regierungen eingesetzt worden. FN in Frankreich, FPÖ in Österreich, PVV in Holland, VB in Belgien, UKIP usw. in England, die rechten Putschregierungen in Lateinamerika, Afrika und der Ukraine, die „tea party“ und die Trump-Kandidatur in den USA, aber auch die Faschisierung des US-Staatsapparats unter Obama, der Rechtsruck in Israel oder auch die hindufaschistische Modi-Regierung in Indien: All diese tendenziell faschistischen Kräfte werden, wie schon so oft in der Geschichte, von Banken, Konzernen, Milliardären und aus den Staatshaushalten gefüttert, auch wenn manche sich einen „rebellischen“ Anstrich geben. Sie sind Ausdruck der sich verschärfenden Krise des Kapitalismus...

Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft!

Ein Diskussionsbeitrag zu den Klimaprotesten in Bonn 2017: Natur und Umwelt sind die Grundlage allen menschlichen Lebens – die zunehmende Schädigung der Umwelt durch das Handeln riesiger Monopolkonzerne und einer Wirtschaft im Sinne der rücksichtslosen Profitmaximierung gefährden das Überleben der gesamten Menschheit: Der Klimawandel und damit verbunden die Zunahme von extremen Wetterereignissen, Dürren, Hungerkatastrophen, Überschwemmungen, die Zerstörung ganzer Landstriche und die Ausrottung zahlreicher Tier- und Pflanzenarten mit drastischen Folgen für das Ökosystem auf unserer Erde zeigen deutlich - die Menschheit steht am Scheideweg.

A woman's place is in the revolution!

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ So steht es seit 1949 im Grundgesetz Artikel 3, Absatz 2. Die Ergebnisse verschiedener aktueller Studien sprechen jedoch eine andere Sprache: Was wir trotz der nominellen Gleichstellung im Grundgesetz sehen, wenn wir 2016 durch die Straße gehen, ist ein Sexismus widerlichster Art. Wir sind der Meinung, dass die Fragen der Gleichstellung und der Aufhebung des Patriarchats nicht losgelöst von der kapitalistischen Gesellschaftsstruktur sind, in welcher wir heute leben. Mit dieser Broschüre hoffen wir, allen Frauen dabei helfen zu können, der Realität ins Auge zu blicken und ein Bewusstsein für ihre eigene Lage zu entwickeln; denn der erste Schritt zur Veränderung ist die Erkenntnis von Ungerechtigkeit in all ihren Auswüchsen und Ursprüngen. Natürlich sind Männer hier nicht ausgeschlossen: Mit unserer Broschüre wollen wir darlegen, warum der Kampf um die Befreiung der Frau ein gemeinsamer Kampf von Frau und Mann sein muss. Wir wollen den Zuständen die Alternative eines marxistischen Feminismus entgegensetzen. Eine Alternative gegen ein System, das Gewalt und Ungerechtigkeiten gegen Frauen zum Alltag macht.

Die Krise als Chance nutzen!

Revolutionäre Bewegung stärken im Kampf gegen den Rechtsruck! International gemeinsam gegen Nazi- und IS-Faschisten und deutsche Regierung! Hunger, Krieg und Faschismus terrorisieren weite Teile der Welt. Das hat die größte Fluchtwelle seit dem zweiten Weltkrieg ausgelöst. Die kapitalistische Ausbeutung von Mensch und Natur für maximale Profite, die Krise der EU und überhaupt in immer mehr Staaten, die Konfrontation zwischen westlichem und östlichem Imperialismus, hat sich seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise 2008 verschärft. Die Krisen des Kapitalismus wurden mit der Wirtschaft „globalisiert“. Das hat eine derartige Ansammlung von sozialen Kürzungen, Kriegsverwüstung, Umweltkatastrophen und Massenarbeitslosigkeit erzeugt, dass die Antwort auch eine Welle der Verstärkung des Widerstands der Milliarden Arbeiter und Unterdrückten und der Verbreitung fortschrittlicher und sozialistischer Ideen und Stimmungen sein musste. Dem entgegen steht ein gefährlicher globaler Rechtsruck...

Ins Herz der Bestie - 3A Zeitung

2015 wird Deutschland zwei Mal Treffpunkt für die Spitzen der imperialistischen Elite werden. Bei der Eröffnung der Europäischen Zentralbank (EZB) am 18.3.2015 in Frankfurt und beim G7-Gipfel am 7./8. Juni 2015 auf Schloss Elmau werden sich in Deutschland diejenigen, die die Welt unter sich aufteilen und ihre Macht auf dem Blut und Schweiß der Unterdrückten dieser Welt aufbauen, treffen und ihre Machenschaften planen. In unserer Zeitung “Ins Herz der Bestie – Zeitung gegen deutschen Imperialismus, Troika und G7″ erlären wir, warum wir aufrufen, die EZB-Party zu sprengen und den G7-Gipfel zu stürmen! Außerdem beschäftigen sich verschiedene Gruppen und Organisationen des [3A]*-Bündnis mit der Flüchtlingsbewegung, dem Kampf gegen Umweltzerstörung, der demokratischen Revolution in Rojava und der Angst der Herrschenden vor dem kommenden Aufstand. Außerdem berichten Aktivsten aus Spanien (Reconstucción Comunista) und Kroatien (Crvena Akcija) über den Widerstand in ihren Ländern.

G7 Analysepapier: Die Spitze des Eisbergs

Herkunft, Entwicklung und Verbrechen des G7-Systems Die G7 sind die mächtigsten imperialistischen Staaten der Erde und Hauptquartiere der größten Banken und Konzerne der Welt. Sie sind gewissermaßen das Herz des imperialistischen West-Blocks, der die Welt mit immer neuen Kriegen über- zieht. Die G7 kommandieren aber auch ein wachsendes Geflecht internationaler politischer und ökonomischer Organisationen: Im Auftrag der G7 organisieren IWF, NATO, Weltbank, „Troika“ und Co. zahllose Verbrechen an den Arbeitenden und Unterdrückten der Welt – für immer neue Maximalprofite der größten Banken und Konzerne. Mit der Zeit haben sich die G7-Staaten ein ganzes internationales politisches System mit eigenen G7-Institutionen geschaffen, an dessen Spitze der jährliche „G7-Gipfel“ steht. In diesem „G7-System“ geht es um die Globalisierung von Krieg, Ausbeutung und Repression. In der imperialistisch globalisierten Welt des 21. Jahrhunderts verlieren die G7 immer mehr an Boden und setzen mit zunehmender Aggressivität ihren ganzen Apparat dazu in Bewegung, weiterhin die Reichtümer und Märkte des Planeten zu beherrschen. Der G7-Gipfel im Juni 2015 in Deutschland hat deshalb die volle Aufmerksamkeit und den massiven Protest aller Unterdrückten, Ausgebeuteten und fortschrittlichen Bewegungen verdient. Wie wir darauf kommen, soll das vorliegende Analysepapier erklären. Wir freuen uns auf eure Diskussionsbeiträge und über jede solidarische Kritik. Wir sehen uns beim G7-Gipfel am 4./5. Juni 2015 in Deutschland! [3A] * Revolutionäres Bündnis

Deutsche Politik im Netz des Kapitals

In dieser Broschüre wollen wir zeigen, wie genau die Politik mit den großen Konzernen zusammenhängt. In jedem Wahlkampf reden alle von “Bürgernähe”, von “Wohlstand für alle” und von der “Macht der Wähler”. Trotzdem wird die Politik dann doch immer für die Konzerne gemacht. Warum das? Wie schaffen es die Kapitalisten, trotz Wahlen die Politik in ihrem Interesse zu lenken? Und natürlich die wichtigste Frage: Was können wir heute praktisch tun, um die Fäden den Kapitalisten zu entreißen und selbst in die Hand zu nehmen?

Staat und Nazis Hand in Hand?

Als der NSU aufgeflogen ist, ist schnell klar geworden, dass die deutschen Geheimdienste Dreck am Stecken haben. Aber war der Staat einfach “auf dem rechten Auge blind” und hat den Nazis deshalb freie Hand gelassen? Hat Rassismus in den Behörden zu einem "Wegschauen" geführt? Oder hat der Staat die Terrororganisation NSU sogar bewusst aufgebaut? Um diese Frage wird derzeit eine intensive Debatte in der antifaschistischen Bewegung geführt. In dieser Broschüre wollen wir einen Beitrag dazu leisten, weil diese Fragen viel zu wichtig sind um sie den Herrschenden und ihren Medien zu überlassen. Diese Broschüre geben wir zusammen mit der Roten Aktion Köln heraus.